Foto und Copyright: Stefan Müller

Ausstellung: “Görlitz – Surreale Schauplätze”

INFRAROTFOTOGRAFIE VON STEFAN MÜLLER

“Mit 5 Jahren zog mich die Balgenkamera meines Großvaters in ihren Bann. Mit 11 die erste Plastik-Kamera “Pouva Start”, zur Jugendweihe die erste Spiegelreflexkamera EXA1b, bestückt mit Opas alten Meyer-Objektiven. So wie ein Fotoenthusiast eben aufwächst, nichts außergewöhnliches, doch meist leiser als der Rest.

Das Genre der Infrarot-Fotografie ist mein ganz spezielles Steckenpferd. Meine Motive finde ich direkt vor der Haustür. Die schönste Stadt Deutschlands bietet eine reiche Anzahl an Fotomotiven in der historischen Altstadt, aber auch im Gründerzeit- und im Geheimratsviertel. Von längst vergessenen Künstlern wie Piranesi, Ramboux, Poe oder Marsden inspiriert, entstehen meine Bilder mit einem merkwürdigen, fast magischen Schleier. Wobei mich die Belichtungszeiten von mehreren Sekunden den “Augenblick” verlängern lassen und mir somit Gestaltungsmöglichkeiten einräumen wie seinerzeit dem Görlitzer Fotografen Robert Scholz mit seiner Plattenkamera.”

Die Ausstellung “Görlitz – Surreale Schauplätze” ist im Rahmen des Görlitzer Fotofestivals “Schauplätze” vom 05.08.-02.09.2016 im Finanzamt, Sonnenstr. 7, Görlitz, Mo, Mi 8-15:30, Di 8-17:00, Do 8-16:00, Fr 8-12:00 Uhr für Besucher geöffnet. Veranstalter: S. Müller